Wir über uns

Unsere Vereinsstruktur

Unser Verein hat knapp 120 Mitglieder, von denen rund 30 Kameraden aktive Mitglieder und 12 Kameraden zu den Kindern und Jugendlichen gehören. Die restliche Anzahl von Mitgliedern sind Familienangehörige und Förderer unseres Vereines, die einen geringen Beitrag bezahlen, um unseren Verein zu unterstützen. Wir haben drei Mitglieder im geschäftsführenden Vorstand: Den 1. Vorsitzenden, den 2. Vorsitzenden und zugleich Schriftführer und Umweltschutzbeauftragter sowie den Schatzmeister. Außerdem gehören dem erweiterten Vorstand der Sportwart, der Fahrtenwart, der Jugendwart, Steg- und Takelmeister, Platzwart, Messewart sowie ein Vergnügungswart an. Dieses Gremium trifft monatlich einmal zu Sitzungen zusammen und leitet die Geschicke des Vereins.

Natürlich werden "schwerwiegende" Entscheidungen nicht allein von den Funktionären getroffen, sondern sie erhalten die Aufträge von der höchsten Instanz in unserem Verein, der Mitgliederversammlung.

Unser Bootsbestand

In privatem Besitz sind z. Zt. über 30 Segelboote und 4 Motorboote. Für unsere Kinder und Jugendlichen stellen wir 9 Optimisten, 2 Teenies und 3 Piraten als vereinseigene Boote mit den entsprechenden Transportgeräten oder Trailern zur Teilnahme an auswärtigen Regatten zur Verfügung. Zur Betreuung der Kids beim Training haben wir noch ein Motorboot und einen Kutter. Darüber hinaus können Mitglieder des SVSL unsere vereinseigene Conger-Jolle nutzen.

Unsere sportlichen Aktivitäten

Der Regattasport wird überwiegend durch unsere Jugend betrieben. Einige unserer erwachsenen Mitglieder sind ebenfalls oft auf den Regattabahnen zu erleben.

Die anderen Mitglieder sind überwiegend Fahrtensegler, die nach dem Fall der Mauer sämtliche Seen im Umland von Berlin bis hin zur Müritz erkundet haben. Auf der Ostsee gibt es kaum einen Hafen, der nicht schon durch Kameraden des SVSL angelaufen wurde. Das Mittelmeer, die Adria, die griechische und die türkische Ägäis wurden ebenfalls von unseren Kameraden durchsegelt und bereits dreimal wurde der Atlantik überquert. Im März 2003 war wieder eine Crew mit 3 Kameraden unseres Vereins unterwegs, die den "großen Teich" von Martinique über die Nordroute nach Portugal befahren haben. Eine Kap-Horn-Umrundung sowie 10 Bft auf den Kanarischen Inseln haben einige unserer Kameraden ebenfalls in ihren Logbüchern.

Unsere Geschichte

Als sich am 29. Juli 1962 insgesamt 48 Bootsbesitzer im Spandauer Lokal "Alt Pichelsdorf" zusammen fanden, hatten sie eigentlich vor, ihren Wassersport - wie immer er auch geartet war - weiterhin betreiben zu können. Bisher waren alle "nur" stolze Kleingartenbesitzer, die zum Ausgleich für ihre Gartenarbeit sich auch auf dem Wasser tummelten. Sei es als Angler, als Motorbootfahrer oder auch als Segler. Da die Kleingärten im Bereich der "Scharfen Lanke" aber einem Schulneubau mit dazugehörigen Sportanlagen weichen sollten und dieser bunt zusammengewürfelte Haufen von Wassersport begeisterten keine Möglichkeit hatte, in den benachbarten Segelvereinen aufgenommen zu werden, wurde der "Wassersport Verein Bocksfelde" gegründet und unter diesem Namen am 5. August 1962 im Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingetragen.

Im Laufe der nächsten Jahre war die Fluktuation in diesem neuen Verein recht groß und schließlich bestand der Verein nur noch aus Seglern und einigen wenigen Motorbootfahrern. Um auch im Deutschen Seglerverband, sowie im Berliner Seglerverband organisiert sein zu können und Namensverwechslungen mit dem noch verbliebenen Rest der "Wochenendsiedlung Bocksfelde" auszuschließen, änderte der Verein seinen Namen und seinen Vereinsstander und nannte sich ab 1964 "Segler Verein Scharfe Lanke e.V."

Der Bezirk Spandau war unserem Verein wohl gesonnen und überließ uns ab 1968 einen Teil der Grundstücke, die inzwischen dem Schulneubau weichen mußten, zur Pacht. Mit der Überlassung des insgesamt ca. 4000 m² großen Grundstückes war die Auflage verbunden, ein Vereinshaus zu errichten. Nach langwierigen Finanzierungsverhandlungen und wegen der durch Kostenexplosionen ständig geänderten Planungen konnte im Sommer 1972 mit dem Bau des Vereinshauses begonnen werden und bereits im April 1973 konnte es seiner Bestimmung übergeben werden.

Der Innenausbau wurde bereits mehrfach "runderneuert". Natürlich ist auch eine Vereinsmesse vorhanden, die durch unsere Mitglieder selbst bewirtschaftet wird.

Inzwischen konnte ein weiteres Gelände mit ca. 500 m² gepachtet werden, so das wir über eine Gesamtfläche von 4500 m² verfügen können. Die Außenanlage wurde hergerichtet, ausgebessert und immer wieder neu gestaltet. Auch die ca. 15 Parkplätze auf unserem Gelände wurden umweltgerecht hergestellt. Inzwischen haben wir ein Gelände, dessen Erscheinungsbild sich durchaus sehen lassen kann.

Der Steg, der noch aus der Zeit der Kleingartenkolonie stand, wurde mehrfach von unseren Mitgliedern selbst repariert (zuletzt Anfang 2009). Seine endgültige Größe bekam er 1980, nachdem die Bojen in der "Scharfen Lanke" entfernt werden mußten. Eine von einem Kran befahrbare Plattform wurde 1983 gebaut, um das Slippen von Kielbooten zu ermöglichen, denn unsere Slipanlage, die 1973 gebaut wurde, konnte nur Boote mit geringem Tiefgang und einem Gewicht von max. 2t bewältigen. Inzwischen ist auch diese Anlage erneuert worden und wir können Boote mit einem Gewicht bis zu 3t selbst slippen.

Als Seglerverein sind wir natürlich sehr stark daran interessiert, daß sich unsere Mitglieder und unsere Gäste umweltfreundlich verhalten. Wir haben deshalb außer einer normalen "Hausordnung" auch eine "Umweltordnung", die alle dazu anhalten soll, daran mitzuarbeiten, unser Gelände und das für unseren Sport so unentbehrliche Wasser sauber zu halten.

Dank der Bereitschaft unserer Mitglieder etwas tiefer in die Tasche zu greifen und eine größere Geldsumme als Umlage bzw. Kredite zu geben konnten wir am 29. Januar 2004 einen Vertrag zum Kauf unseres Geländes beim Notar unterschreiben. Der größte Teil unseres Geländes (ca.3200 m² von 4500 m²) ist vom Senat zu einem Sonderpreis gekauft worden und somit ist der Bestand und der Standort unseres Vereines gesichert. Aufgrund eines langjährigen Pachtvertrages für die restlichen ca. 1200 m² können wir auch über dieses Gelände bis zum 31.12.2028 verfügen.